Werbung die gesehen wird !!
 der Ratgeber bei rassehunde.de
 rassehunde.de empfiehlt:
oft gestellte Frage: Wie erreiche ich bei einem Welpen das Prädikat "stubenrein"?
Werner stellte diese Frage am 15.10.1998  in der Newsgrouprec.tiere.hunde:

      Hallo,
      wie gewöhnt man einem 8 wöchigen weiblichen Welpen ab, seine Notdurft überall  im Haus zu machen? Wir gehen mit ihr regelmäßig (nachdem sie aufwacht, nach dem Fressen und auch zwischendurch) in den Garten, wo sie sich auch manchmal entleert, jedoch auch drinnen bei jeder Gelegenheit (vor oder nach dem Fressen, beim Spielen). Ich muß dazu noch sagen, daß wir sie erst zwei Tage haben. Ich würde jedoch gerne wissen, ob das durchaus normal ist und wie  lange es noch dauern kann, bis sie von selbst nach draussen will. Wir haben  den Kleinen sehr gerne und wollen Mittel wie Nase einreiben oder schlagen  nach Möglichkeit nicht anwenden.

      Vielen Dank für Tips im Voraus.
 
      Gruß Werner

     Wir glauben, daß eine solche Situation auch viele unserer Besucher kennen, und wollen zukünftigenWelpenkäufern hier die von uns gemachten Erfahrungen mitteilen:

     Hallo,

     1. Diese Frage sollte Dir ein ordentlicher Züchter bereits im Vorgespräch erörtern!!!

     2. ordentlich sozialgeprägte Welpen kauft man erst mit der 12. Lebenswoche (LW), da der Welpe bis zur 8. Lebenswoche am Muttertier zu liegen hat.

     Dies nicht ausschließlich nur wegen der längeren Säugungsphase, sondern auch wegen der sozialen Prägung des Welpen. Jedem Züchter ist bekannt, daß das Muttertier bis ca. zur 6. LW der Welpen den Kot der Hundewelpen aufnimmt und danach, ca. 6.-7. Woche, dem Welpen beibringt, daß man nicht dort "scheißt", wo man gedenkt zu schlafen!

     Wenn ein Welpe bereits in der 8. Woche abgegeben wird, muß er bereits ca. in der 6. LW, also vor diesem "Lernen von der Mutter", vom Muttertier abgesetzt werden, somit ist diese Lernphase unterbrochen und dem Welpen muß eben, mit weit mehr Aufwand, alles Mögliche, eben auch die Grundlagen für die künftige "Stubenreinheit" vom, meist unerfahrenen, Welpenkäufer beigebracht bekommen. Probleme sind dann meistens schon mal vorprogrammiert.

     Soweit erstmal zu dem, was Sie in der Vergangenheit schon mal nicht so ganz richtig gemacht haben.

     Nun meine Tips, wie Sie aus dieser Situation das Beste machen können. Immer sehr subjektiv aus meiner Sicht und Erfahrung. Sie werden beim weiteren Verfolgen dieser NG (Newsgroup) schnell merken, daß hier auch sehr viele "Möchtegern - Fachmänner" sich äußern werden. Es liegt in Ihrer Intelligenz, herauszufinden, was sachlich und fachlich fundiert ist.

Regelmäßiges Füttern und in gleichmäßigem zeitlichem Abstand zum Füttern "Gassi" gehen, verbunden mit ausgesprochen viel Lob für ein Häufchen, oder auch "Spritzer". Anfänglich vielleicht alle zwei Stunden, auch nachts. (maximal 2 Tage und 1 Nacht).
Da aber Hunde die Angewohnheit haben einen zuvor bereits benutzten Platz einem neuen Platz vorzuziehen, wird diese Methode nur wirken, wenn Sie zuvor ALLE bisher in der Wohnung benützten Stellen ordentlich mit Seifenlauge auswaschen, mit klarem Wasser nachwaschen und zum Schluß nicht mit Essig sparen, wenn Sie diese "Lieblingsplätze" "geruchsfrei" machen.

Sie werden merken, wenn Sie Ihren neuen Liebling genau beobachten, daß er immer, bevor er koten oder urinieren möchte, mit der Nase auf dem Boden schnüffelnd, zwei oder drei Kreise um die eigene Achse dreht und nach der richtigen Stelle sucht. Genau in diesem Moment "schreien" Sie den Hund an, nehmen ihn im Nacken hoch, schütteln den Welpen (- bitte nicht so arg, daß Sie ihm das Genick brechen -) und setzen ihn auf eine Wiese oder dem Bereich, wo er künftig seine "Geschäfte" machen soll, wieder ab.
     Wenn dann die Notdurft verrichtet ist, hocken Sie sich zum Liebling der Familie herrunter und loben ihn mit sanfter, beruhigender Stimme. Das gleichzeitige Streicheln erhöht beim Welpen das Gefühl, den Eindruck, nun etwas richtig gemacht zu haben.

     Ein Hund hört ca. 10 mal so laut wie ein Mensch. Der Hund, welcher gerade in der Suche nach dem richtigen Plätzchen in der neuen, ihm völlig unbekannten Umgebung - sprich Ihrer Wohnung- total und innigst vertieft ist, erschrickt hundertprozentig bei oben beschriebener Vorgehensweise. Dieses empfindet er als unangenehm, die Streicheleinheiten und die sanften "Lobgesänge" von Frauchen oder Herrchen jedoch als angenehm. Auf diese Weise bekommen meine Welpenkäufer die natürlich erst mit der 12. LW verkauften Welpen binnen 3 - 4 Tagen "stubenrein".
 

     Hilfs- oder ergänzend wirkende Methode: - Die sanfte Zeitungsmethode-

     Da Ihr Welpe nun schon im Hause so ein paar Lieblingsplätze haben wird, empfiehlt es sich, den Platz, welcher der Wohnungstür am Nächsten gelegen ist, zwar zu reinigen, jedoch nicht mit Essig zu behandeln.
     Legen Sie an diese Stelle 4-5 Bögen geruchsarmes Papier (Druckerschwärze - sprich Tageszeitungen übertünchen eventuell die Restgerüche, nach welchen der Hund suchen wird). Der Hund wird bei der Suche nach den gewohnten Gerüchen die Notdurft auf der mit dem Papier abgedeckten Stelle verrichten. Entfernen Sie danach die 2 - 3 oberen Lagen, ziehen Sie die restlichen jeweils um 50 -100 cm weiter in Richtung Tür, reinigen Sie nun die letzte Stelle. Diesen Vorgang wiederholen Sie, bis das Papier unmittelbar vor der Wohnungstür liegt. Dort wiederholen Sie den Akt 3 - 4 mal.

     Spätestens beim 5. Mal legen Sie das Papier hinter die Wohnungstür. Der Hund wird sich dann entweder durch Bellen, Jaulen oder Kratzen an der Tür bemerkbar machen.

     Sollte es hierbei weitere Fragen geben, dürfen Sie auch gerne telefonischen Kontakt mit uns aufnehmen.

     Ich hoffe, die jetzige Angabe meiner Telefonnr. wird nicht wieder von der selbsternannten NG -Polizei, unserem Christoph zum Anlaß genommen, mich der Absicht der kommerziellen Werbung zu bezichtigen, sondern dient Ihnen, sich fach- und sachkundigen Rat, auch in anderen Fragen der Hundehaltung und Erziehung, von einem durch die IHK geprüften und vom Gesetzgeber zur Hundezucht autorisierten Fachmann einholen zu können.

     034601 22473

     Uwe aus Ihrem ...einfach tierisch sachverständigen Team bei rassehunde.de
     http://www.rassehunde.de

Noch Fragen?

Dann fragen bitte Sie uns !!


Werbung die gesehen wird !!

Siehe auch:
ratgeber:  Welche Impfungen braucht der Hund?

eine Seite von rassehunde.de